+49 8152 989 652 0 info@mantz-immobilien.de

Grundstück verkaufen - Jetzt den Höchstpreis erzielen

Jetzt kostenlos beraten lassen. Wir beantworten Ihnen alle Fragen rund um den Grundstückverkauf!

 

  • Persönliche Beratung
  • unverbindlich und schnell
  • kompetent, großes Netzwerk

Ihr Vorteil bei einem Grundstücksverkauf durch Mantz Immobilien:

Stressfrei Verkaufen *** Höchstpreis erzielen *** Rechtssicher *** Keine unerwarteten Kosten *** Gemeinsamer Erfolg

Grundstück verkaufen - Höchstpreis mit passendem Makler erzielen!

Sie wollen Ihr Grundstück verkaufen, aber nichts falsch machen? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir von Mantz-Immobilien geben Ihnen im folgenden Text eine Überblick über wichtige Faktoren bei einem Grundstücksverkauf.
Wir gehen auf Punkte wie die Wertermittlung, Vermarktung und optimale Verkaufsstrategie ein. Da ein Grundstück viele individuelle Eigenschaften hat beraten wir Sie aber gerne bei einem Termin Vorort, damit Sie nicht unter Wert verkaufen! Mit dem passenden Makler und entsprechenden Netzwerk können Sie Ihr Grundstück schnell und vor Allem zum Höchstpreis verkaufen!

1. Ihr Grundstück bewerten, vermarkten und anschließend verkaufen

Nachdem die Grundstückpreise kontinuierlich steigen und noch immer eine große Nachfrage nach Grundstücken besteht, sollten natürlich einige sehr wichtige Rahmenbedinungen berücksichtigt werden!

Sie wollen Ihr Baugrundstück sicherlich nicht unter Wert verkaufen wollen? Hierzu ist zunächst die Wertermittlung wichtig! Die wohl wichtigsten Punkte für eine realisitische Ermittlung eines möglichen Verkaufspreis sind die Lage und Bebaubarkeit des Grundstücks.

Den Angebotspreis sollten Sie professionell ermitteln lassen und sich entsprechend erklären lassen! Die Aufgabe für Ihren Makler ist es den entsprechenden Käufer zu finden, welcher bereit ist den höchsten Preis zu zahlen.
Auf die entsprechenden Schritte des Grundstücksverkaufs gehen wir im Seitenverlauf ein:

Kontaktieren Sie uns unverbindlich!

Sie haben bereits Fragen zu Ihrem Grundstück? Sprechen Sie uns an – Wir beraten Sie unverbindlich!

  • kompetenter Ansprechpartner
  • unverbindliche Beratung
  • Marktgerechte Einschätzung
  • Genaue Prüfung der Vermarktungsstrategien

Sie wollen Ihr Grundstück zum Höchstpreis verkaufen? Gemeinsam zum Erfolg!

Bereits überzeugte Kundenmeinungen

Absolut zu empfehlen.
Herr Mantz ist ein freundlicher, Berater, der stets durch seine Kompetenz zu überzeugen weiß. Er löste alle meine Anliegen zu meiner vollsten Zufriedenheit und war immer gut zu erreichen. Ich freue mich Herrn Mantz als meinen Berater gewählt zu haben und werde mich gerne wieder an Ihn wenden.

5/5 Sterne

Thomas Telian

Kompetenter Ansprechpartner, transparente Abwicklung – Herr Mantz hat uns stets über seine nächsten Schritte auf dem Laufenden gehalten, sehr professionelle und zügige Vorgehensweise, gute Erreichbarkeit & immer ein offenes Ohr für Fragen

5/5 Sterne

Karoline Bernshausen

Sehr gute Beratung. Immer da wenn es noch offene Fragen gegeben hat. Tolle Betreuung und Dank der sehr kompetenten und unkomplizierten Abwicklung sehr weiter zu empfehlen. Danke

5/5 Sterne

Annika Brehmer

Vielen Dank für die professionelle Beratung. Ich kann Mantz-Immobilien nur weiterempfehlen und bin mit der Zusammenarbeit mehr als zufrieden gewesen. Wir haben äußerst qualifizierte und freundliche Mitarbeiter kennengelernt.

5/5 Sterne

Svenja Leyener

2. Grundstück verkaufen – Was ist es Wert?

2.1. Die Lage macht Ihr Grundstück kostbar!

Um den entsprechenden Verkaufspreis eines Grundstücks ermitteln zu können, gehören die Lage (zum Beispiel München Innenstadt oder auf dem Land) mit zu einem der Ausschlaggebenden Aspekte! Nicht zuletzt wird oftmals von der Lage als der entscheidende Faktor gesprochen.

Sollte Ihr Bauland somit in einer tollen Lage sein, kann der Verkaufspreis ungeahnte Dynamik aufbauen. Hierbei ist es oftmals schwierig anhand des Bodenrichtwerts zu arbeiten, sondern vielmehr sollte das Bieterverfahren fokussiert werden!

Auch ein Makler kann in kann besonderen Lagen teilweise nicht mehr einschätzen welchen Zielpreis man wirklich erzielen kann. Hierbei ist aber auch wichtig, dass ein Makler perfekt auf Ihr Grundstück passen muss!

Grundstück verkaufen - Ab zum Höchstpreis für Ihr Grundstück

 

2.2. Grundstückverkauf durch die Bebaubarkeit beeinflusst?

Ebenso ist beim Verkauf eines Grundstücks die entsprechende Bebaubarkeit maßgeblich! Wie viel Wohnfläche (Geschossflächenzahl, GFZ, GRZ) kann generiert werden, wie hoch kann gebaut werden, etc. Hierbei kann der Grundstücksverkaufswert massiv profitieren oder darunter leiden!

Diese Faktoren sollten genau geprüft werden, da bereits kleine Feinheiten große Preisunterscheide ausmachen können. Sie müssen Sich nur einmal vorstellen, dass in einem Grundstück anstatt 200 qm Wohnfläche, 250 qm Wohnfläche gneriert werden könnte. Sollte ein Bauträger nun die 50 qm mehr verkaufen können kommt schnell eine sehr hohe Summe zustande!

2.3. Ermittlen Sie den Preis für Ihr Grundstück genau!

Wird das Grundstück zu preiswert angeboten und anschließend verkauft, freuen sich die Käufer. Für Sie als Grundstückverkäufer wäre das aber mehr als nur ärgerlich.
Um den Wert eines Grundstücks zu ermitteln, werden gerne der Bodenrichtwert und, sofern vorhanden, der Bebauungsplan herangezogen. Dadurch lässt sich bereits ein grobes Gefühl über den Verkaufs- beziehungsweise Angebotspreis erfassen. Einen genauen Verkaufspreis, beziehungsweise Angebotspreis sollte aber mit Hilfe eines Profis, wie einem Makler festgelgt werden. Hierbei erhalten viele Punkte gewichtung, welche Sie als Privatperson teilweise übersehen. Da geht es weit über die Bebaubarkeit Ihres Grundstück hinaus.

2.4. Grundstück verkaufen – Wertermittlung durch §34 BauGB

Aber Vorsicht! Sollte kein Bebauungsplan vorliegen, ist der §34 BauGB heranzuziehen, salopp ausgedrückt, die Nachbarbebauung – Hierbei wird es schwieriger Ihr Grundstück zu verkaufen, da ein Referenzwert genauer zu prüfen ist. Dies bedeutet, dass die baulichen Möglichkeiten, denen der Nachbarschaft angepasst werden! An dieser Stelle empfiehlt sich eine Bauvoranfrage, um Ihnen als Verkäufer eine grobe Indikation geben zu können, welches Potential Ihr Verkaufsgrundstück zu bieten hat. Bereits hier können gravierende Unterschiede in der Ermittlung eines Grundstückverkaufspreises entstehen. Sollte gegebenen falls doch mehr Wohnfläche auf Ihrem Grundstück erschaffen werden können, als Sie ursprünglich angenommen haben, kann dies die Höhe des Verkaufspreises maßgeblich positiv verändern.

Tipp: Die Bebaubarkeit eines Grundstücks, ob ein Bebauungsplan vorliegt oder nicht, sollte genau geprüft werden – Dies kann den Grundstücksverkaufspreis gravierend beeinflussen!

 

2.2. Grundstückverkauf durch die Bebaubarkeit beinflusst?

Ebenso ist beim Verkauf eines Grundstücks die entsprechende Bebaubarkeit maßgeblich! Wie viel Wohnfläche (Geschossflächnzahl, GFZ, GRZ) kann generiert werden, wie hoch kann gebaut werden, etc. Hierbei kann der Grundstücksverkaufswert massiv profitieren oder darunter leiden!

Diese Faktoren sollten genau geprüft werden, da bereits kleine Feinheiten große Preisunterscheide ausmachen können. Sie müssen Sich nur einmal vorstellen, dass in einem Grundstück anstatt 200 qm Wohnfläche, 250 qm Wohnfläche gneriert werden könnte. Sollte ein Bauträger nun die 50 qm mehr verkaufen können kommt schnell eine sehr hohe Summe zustande!

2.3. Ermittlen Sie den Preis für Ihr Grundstück genau!

Wird das Grundstück zu preiswert angeboten und anschließend verkauft, freuen sich die Käufer. Für Sie als Grundstückverkäufer wäre das aber mehr als nur ärgerlich.
Um den Wert eines Grundstücks zu ermitteln, werden gerne der Bodenrichtwert und, sofern vorhanden, der Bebauungsplan herangezogen. Dadurch lässt sich bereits ein grobes Gefühl über den Verkaufs- beziehungsweise Angebotspreis erfassen. Einen genauen Verkaufspreis, beziehungsweise Angebotspreis sollte aber mit Hilfe eines Profis, wie einem Makler festgelgt werden. Hierbei erhalten viele Punkte gewichtung, welche Sie als Privatperson teilweise übersehen. Da geht es weit über die Bebaubarkeit Ihres Grundstück hinaus.

2.4. Grundstück verkaufen – Wertermittlung durch §34 BauGB

Aber Vorsicht! Sollte kein Bebauungsplan vorliegen, ist der §34 BauGB heranzuziehen, salopp ausgedrückt, die Nachbarbebauung – Hierbei wird es schwieriger Ihr Grundstück zu verkaufen, da ein Referenzwert genauer zu prüfen ist. Dies bedeutet, dass die baulichen Möglichkeiten, denen der Nachbarschaft angepasst werden! An dieser Stelle empfiehlt sich eine Bauvoranfrage, um Ihnen als Verkäufer eine grobe Indikation geben zu können, welches Potential Ihr Verkaufsgrundstück zu bieten hat. Bereits hier können gravierende Unterschiede in der Ermittlung eines Grundstückverkaufspreises entstehen. Sollte gegebenen falls doch mehr Wohnfläche auf Ihrem Grundstück erschaffen werden können, als Sie ursprünglich angenommen haben, kann dies die Höhe des Verkaufspreises maßgeblich positiv verändern.

Tipp: Die Bebaubarkeit eines Grundstücks, ob ein Bebauungsplan vorliegt oder nicht, sollte genau geprüft werden – Dies kann den Grundstücksverkaufspreis gravierend beeinflussen!

 

2.2. Grundstückverkauf durch die Bebaubarkeit beinflusst?

Ebenso ist beim Verkauf eines Grundstücks die entsprechende Bebaubarkeit maßgeblich! Wie viel Wohnfläche (Geschossflächnzahl, GFZ, GRZ) kann generiert werden, wie hoch kann gebaut werden, etc. Hierbei kann der Grundstücksverkaufswert massiv profitieren oder darunter leiden!

Diese Faktoren sollten genau geprüft werden, da bereits kleine Feinheiten große Preisunterscheide ausmachen können. Sie müssen Sich nur einmal vorstellen, dass in einem Grundstück anstatt 200 qm Wohnfläche, 250 qm Wohnfläche gneriert werden könnte. Sollte ein Bauträger nun die 50 qm mehr verkaufen können kommt schnell eine sehr hohe Summe zustande!

2.3. Ermittlen Sie den Preis für Ihr Grundstück genau!

Wird das Grundstück zu preiswert angeboten und anschließend verkauft, freuen sich die Käufer. Für Sie als Grundstückverkäufer wäre das aber mehr als nur ärgerlich.
Um den Wert eines Grundstücks zu ermitteln, werden gerne der Bodenrichtwert und, sofern vorhanden, der Bebauungsplan herangezogen. Dadurch lässt sich bereits ein grobes Gefühl über den Verkaufs- beziehungsweise Angebotspreis erfassen. Einen genauen Verkaufspreis, beziehungsweise Angebotspreis sollte aber mit Hilfe eines Profis, wie einem Makler festgelgt werden. Hierbei erhalten viele Punkte gewichtung, welche Sie als Privatperson teilweise übersehen. Da geht es weit über die Bebaubarkeit Ihres Grundstück hinaus.

2.4. Grundstück verkaufen – Wertermittlung durch §34 BauGB

Aber Vorsicht! Sollte kein Bebauungsplan vorliegen, ist der §34 BauGB heranzuziehen, salopp ausgedrückt, die Nachbarbebauung – Hierbei wird es schwieriger Ihr Grundstück zu verkaufen, da ein Referenzwert genauer zu prüfen ist. Dies bedeutet, dass die baulichen Möglichkeiten, denen der Nachbarschaft angepasst werden! An dieser Stelle empfiehlt sich eine Bauvoranfrage, um Ihnen als Verkäufer eine grobe Indikation geben zu können, welches Potential Ihr Verkaufsgrundstück zu bieten hat. Bereits hier können gravierende Unterschiede in der Ermittlung eines Grundstückverkaufspreises entstehen. Sollte gegebenen falls doch mehr Wohnfläche auf Ihrem Grundstück erschaffen werden können, als Sie ursprünglich angenommen haben, kann dies die Höhe des Verkaufspreises maßgeblich positiv verändern.

Tipp: Die Bebaubarkeit eines Grundstücks, ob ein Bebauungsplan vorliegt oder nicht, sollte genau geprüft werden – Dies kann den Grundstücksverkaufspreis gravierend beeinflussen!

Interesse geweckt?

3. Grundstücksverkauf – Zielgruppe und Vermarktung

Wer kauft denn das Grundstück nun? Diese Frage scheint nach aktueller Marktlage einfach. Aber lassen Sie sich durch diese positive Marktlage nicht überrumpeln, da Sie Ihr Grundstück nicht unter Wert verkaufen möchten, oder? Es ist doch wichtig, den richtigen Käufer anzusprechen, welcher bereit ist, den entsprechenden Kaufpreis für Ihr Grundstück zu bezahlen.

3.1. Grundstück an eine Privatperson oder Bauträger verkaufen?

Hierbei spielt wieder die Bebaubarkeit eine gravierende Rolle, da dies die Entscheidung, ob man an einen Bauträger, Investor oder Privatkäufer das Grundstück verkaufen kann, oftmals bereits vorwegnimmt. Ein Privatkäufer wird eher versuchen, einen für sich noch zahlbaren Preis für sein Wunschgrundstück auszuhandeln, damit der Traum vom Eigenheim noch finanzierbar bleibt. Der Bauträger hingehen arbeitet strikt seine Kalkulation und Kapazitäten durch und gibt daraufhin ein Gebot für Ihr Verkaufsgrundstück ab.

3.2. Grundstück an Bauträger über Wert verkaufen – möglich?

Da es sich bei einem Bauträger um entsprechend große Aufträge handelt, wird der Grundstückskaufpreis gerne auch mal über Wert bezahlt. Somit können Sie Ihr Grundstück vielleicht teurer verkaufen!

Tipp: Wenn Sie Ihr Grundstück verkaufen ist das A und O beim den passenden Käufer zu finden. Es gibt viele, die das Interesse haben, aber nur einen Höchstbietenden. Dabei macht es aber einen gravierenden Unterschied aus, ob Sie aus 5 oder eher aus 500 Kaufinteressierten auswählen können. Ebenso, wie das Interesse durch entsprechende Beratung der Bebauungsmöglichkeiten weiter gefördert wird!

Grundstück verkaufen - Ihr Baugrundstück zum Top Preis verkaufen!

4. Grundstück mit oder ohne Makler verkaufen?

Der Grundstücksverkauf ist eine Königsdisziplin. Sie können hierbei viele Faktoren übersehen und/ oder nicht den richtigen Käufer ansprechen. Natürlich ist es möglich, ein Grundstück privat zu verkaufen, doch verzichten Sie dann auf die Vorteile, die ein erfahrender Makler mit sich bringt.

Denn: Viele Bauträger oder Investoren arbeiten eng mit entsprechenden Maklerunternehmen zusammen und werden durch diese in einem „Geben-und-Nehmen“ mit Verkaufsgrundstücken versorgt. Hiervon können Sie als Verkäufer in der Regel sehr profitieren, da der Makler oftmals enge Partner für einen entsprechenden Verkauf hat. Nach der heutigen Gesetzgebung zahlt der Käufer des Grundstücks im Normalfall den Makler, so dass Sie keine finanzielle Zusatzbelastung haben.

Tipp: Um das Maximale aus einem Grundstückverkauf zu generieren, ist es essenziell zu wissen, wen man anspricht, welcher Preis möglich ist und wie man mit diesem verhandelt. Ein entsprechendes Netzwerk kann Ihnen als Verkäufer enorme Preisvorteile ermöglichen.

Grundstück verkaufen - Mit Immobilienmakler. Finden Sie den passenden Makler

Wer zahlt den Immobilienmakler?

Lesen Sie hier eine genaue Auflistung der Standardprovisionssätze nach Bundesländern!

5. Zusammenfassung Grundstück verkaufen:

Die Sorge, dass man eine Provision für den Makler bezahlen muss, ist unnötig. Die Provision wird in der Regel vom Käufer übernommen. Stattdessen kann der Grundstücksverkäufer die Vorteile des Maklers nutzen, seine Netzwerke, die professionelle Vermarktung seines Grundstücks, Begleitung und Information bis hin zum Verkauf. Gerade bei Grundstücken kann das Maklernetzwerk gravierende Vorteil, auch in Hinblick des Verkaufspreises, erzielen. Der Verkauf eines Grundstücks ist durchaus auch privat zu meistern. Wichtig ist, die genauen Möglichkeiten Ihres Grundstücks zu eruieren und den passenden Angebotspreis zu definieren und an den perfekten Käufer zu vermitteln.

6. Muss ich als Verkäufer für die Arbeit von Mantz-Immobilien zusätzlich etwas zahlen?

Nein. Bei einem erfolgreichen Verkauf Ihres Grundstücks steht Mantz-Immobilien ein Anteil der Provision zu, welcher mit dem entsprechenden Immobilienmakler verrechnet wird.
Somit können Sie den Vorteil durch unser Netzwerk nutzen, ohne Mehrkosten.

Grundstück mit dem richtigen Makler verkaufen

Kontaktieren Sie uns!

Wir helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter! Immobilienmakler finden und erfolgreich verkaufen! Wir begleiten den gesamten Verkauf – auch nach der Vermittlung zum Immobilienmakler.

Folgendes könnte Sie auch interessieren

Erfahrungen & Bewertungen zu Mantz-Immobilien